Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Projekte

Laufendes Projekt (2020-2023)

FWF-Projekt P 33.577: Macht und Diplomatie. Die illuminierte Urkunde in Frankreich 1120-ca. 1420

Im August 2020 ist dieses FWF-Projekt P 33.577 an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften am Institut für Mittelalterforschung gestartet; im Januar 2021 folgt die Informationsmodellierung an der Universität Graz. Im Mittelpunkt dieser Untersuchung, die mit Hilfe digitaler Methoden auf der Datenbank monasterium.net durchgeführt wird, stehen französische Urkunden. In erster Linie ein kunsthistorisches Projekt, arbeiten auch hier wieder historische Hilfswissenschaftler und digitale Geisteswissenschaftler eng zusammen, um der komplexen Gattung gerecht zu werden. Erstmals werden mehr als 750 unveröffentlichte dekorierte Urkunden aus Frankreich von 1120 bis etwa 1420 der Öffentlichkeit vorgestellt.

In erster Linie nahmen die französischen Könige und ihre Entourage die Mühe und die Kosten auf sich um ihre Urkunden mit zusätzlichen Dekorationen zu verzieren. Auch Klöster oder Kapitel, Bischöfe und selten auch Privatpersonen ließen Urkunden schmücken. Zu den interessantesten Objekten gehören die Urkunden Karls V. des Weisen (reg. 1364–1380), der in einer heißen Phase des Hundertjährigen Krieges sein Andenken in der Runde der französischen Könige einerseits durch aufwendig gestaltete Urkunden sichern, andererseits aber auch wichtige Verbündete beeindrucken wollte.

Eine breit angelegte Analyse der französischen illuminierten Urkunden wird der Forscher-Community eine beträchtliche Anzahl datierter und lokalisierter Illuminationen zur Verfügung stellen, deren Erforschung zu einer Revision des gegenwärtigen Wissens über die in Frankreich im Mittelalter produzierte Kunst führen wird.

Kontakt

Projektleiterin „Kunstgeschichte“
Mag. Dr. Gabriele Bartz

Österreichische Akademie der Wissenschaften – Institut für Mittelalterforschung – Abteilung Schrift- und Buchwesen
Hollandstraße 11–13
1020 Wien
+43-1/51581-7255
gabriele.bartz(at)oeaw.ac.at

Kontakt

Projektpartner „Diplomatik“

Dr. Jonathan Dumont

Österreichische Akademie der Wissenschaften – Institut für Mittelalterforschung – Abteilung Editionsunternehmen & Quellenforschung
Hollandstraße 11-13
1020 Wien
+43-1/51581-7236
jonathan.dumont(at)oeaw.ac.at

 

Kontakt

Projektpartner „Digitale Geisteswissenschaften“
Prof. Dr. Georg Vogeler

Zentrum für Informationsmodellierung – Austrian Centre for Digital Humanities
Elisabethstraße 59/II
8010 Graz
+43-316/380-8033
georg.vogeler@uni-graz.at

 

English summary

Power and Diplomacy

The Illuminated Charters in France, 1120–c. 1420

This FWF-project (P 33.577, starting in August 2020) of the Austrian Academy of Sciences (Institute for Medieval Research) and the University of Graz (Austrian Centre for Digital Humanities) is focused on French illuminated charters in medieval France.

Its aim is to propose a broad analysis of this exceptional source material, thus providing to the research community and the wide public a significant number of dated and localized illuminations. For the first time, more than 750 unpublished decorated royal French charters from the beginnings (1120) to around 1420 will be digitalized on the monasterium.net database. By combining art history, historical auxiliary sciences and digital humanities, this project will lead to a revision of our current knowledge on art production in medieval France.

Indeed, the production of medieval French illuminated charters is particularly remarkable phenomenon. French kings and their entourage began to decorate their documents in a way that is rarely encountered elsewhere in Europe during the period. They were even imitated by monasteries and cathedral chapters, bishops and more rarely private individuals.

Some of the most interesting charters were produced for King Charles V the Wise (r. 1364-1380) in the particularly tensed context of the Hundred Years War. Charles used illuminated charters as tool for the perpetuation of his memory towards future French kings. He also wanted to show impressive documents to his allies, followers, and subjects in order to strengthen his diplomatic weight, his power and his authority.

Therefore, this project addresses wide historical problems, such as the shaping of royal diplomatic and symbolic power, and the memory of the French royal house.

Kontakt

Projektpartner "Kunstgeschichte"
Österreichische Akademie der Wissenschaften - Institut für Mittelalterforschung - Abteilung Schrift- und Buchwesen Hollandstrasse 11-13 • A-1020 Wien
Dr. Martin Roland MAS Mobil:+43-1/51581-7265

Web:https://www.oeaw.ac.at/imafo/forschung/schrift-buchwesen/mitarbeiterinnen/martin-roland

Kontakt

Projektpartner "Digitale Geisteswissenschaften"
Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities Elisabethstraße 59/III - 8010 Graz
Dr. Georg Vogeler ÄTSCH Telefon:+43 (0)316 380 - 8033

Web:http://informationsmodellierung.uni-graz.at

Kontakt

Projektpartner "Diplomatik"
Österreichische Akademie der Wissenschaften - Institut für Mittelalterforschung - Abteilung Editionsunternehmen Hollandstrasse 11-13 • A-1020 Wien
PD Dr. Andreas Zajic MAS Mobil:+43-1-515 81 / 7232

Web:https://www.oeaw.ac.at/imafo/forschung/editionsunternehmen-quellenforschungmir/inschriften-wien/mitarbeiterinnen/andreas-zajic

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.